Industriegerechte Handelsplattform
Einfaches & günstiges Einstellen
Top-Qualität & Top-Preise
Swiss Made
AGBs | Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom industriellen Online-Marktplatz Industrialboard.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung der Internetplattformen der

Industrialboard GmbH
Chasseralstrasse 3,
4900 Langenthal,
Schweiz,
vertreten durch ihren Geschäftsführer Simon Gantner,
nachfolgend bezeichnet als „Industrialboard“

I. Geltungsbereich der AGB, Plattform
Industrialboard ist der Online-Marktplatz für den Industriebedarf.
Registrierte Mitglieder können über die Industrialboard Internetplattform (www.industrialboard.com) Industriegüter, Anlagen und Apparaturen sowie elektronische Baugruppen anbieten und erwerben.
Diese AGB regeln das Zustandekommen des Nutzungsvertrages und die Nutzung des Online-Marktplatzes inklusive sämtlicher Funktionen, Angebote, Inhalte, Shops und sonstiger Dienste die wir in diesem Rahmen zur Verfügung stellen.
Ergänzend zu diesen AGB gelten zusätzlich:

  • die Industrialboard-Grundsätze mit einer Übersicht über die geltenden Verhaltensregeln für die Industrialboard Plattform und näheren Informationen über verbotene Artikel in ihrer jeweils gültigen Fassung
  • das Industrialboard-Gebührenreglement mit einer Darstellung der für die Nutzung der Industrialboard Plattform jeweils anfallenden Vergütung in seiner jeweils gültigen Fassung
  • die Industrialboard-Datenschutzerklärung mit einer Darstellung von Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten in seiner jeweils gültigen Fassung

In den Fällen, in denen die Industrialboard GmbH als Marktplatz agiert, stellt sie lediglich eine Verkaufsplattform zur Verfügung und wird selbst nicht Vertragspartner der zwischen den Parteien geschlossenen Verträge. Verkäufer und Käufer schliessen Verträge autonom und eigenverantwortlich ab. Das heißt, wenn ein Mitglied einen Artikel oder eine Dienstleistung von einem anderen Mitglied über Industrialboard erwirbt, kommt der Vertrag mit dem Anbieter des Artikels/der Leistung zustande. Aus solchen Verträgen verpflichtet und berechtigt sind einzig der Verkäufer und der Käufer. Die Erfüllung des Vertrags liegt in der ausschliesslichen Verantwortung von Verkäufer und Käufer. Industrialboard, seine Vertreter, Mitarbeiter und Hilfspersonen sind somit von jeglicher Haftung, Schadenersatzansprüchen oder Rücknahmeverpflichtungen mit Bezug auf die gehandelten Produkte und Dienstleistungen ausgeschlossen und in keiner Weise verantwortlich für die mit der Anbahnung und dem Abschluss von Geschäften verbundenen Risiken und haften in keiner Weise für etwaige dadurch entstehende Schäden.

Industrialboard ist nicht verpflichtet, das Verhalten seiner Mitglieder im Zusammenhang mit der Nutzung des Marktplatzes zu kontrollieren. Insbesondere ist Industrialboard zwar berechtigt, aber nicht verpflichtet, die auf dem Marktplatz von seinen Mitgliedern veröffentlichten Angebote, Texte und bildlichen Darstellungen auf ihre Rechtmässigkeit oder sonstige Zulässigkeit in irgendeiner Weise zu überprüfen.

Industrialboard ist nicht zur Prüfung der Angebote, Bewertungen und der sonstigen von den Mitgliedern auf dem Marktplatz veröffentlichten Informationen verpflichtet und übernimmt insbesondere keinerlei Verantwortung für:

- die wahrheitsgemässe und sonst korrekte Ausgestaltung von Angeboten

- die Qualität, Sicherheit, Legalität oder Verfügbarkeit angebotener Produkte

- die Fähigkeit, die Befugnis und den Willen des einzelnen Mitglieds hinsichtlich Anbieten, Kauf,

Lieferung, Bezahlung oder sonstiger Vertragserfüllung.

Die Wartung der Industrialboard Plattform kann sich negativ auf die Abrufbarkeit auswirken. Wartungsmaßnahmen werden für die Mitglieder, soweit möglich, schonend durchgeführt. Regelmäßige oder planbare Wartungsarbeiten werden zu Zeitpunkten mit möglichst geringer Nutzung vorgenommen und bei erheblicher Dauer im Voraus angekündigt. Zusätzlich können unangekündigte Wartungsmaßnahmen zum Beispiel bei unvorhersehbaren Störungen (z.B. Attacken, Viren) erforderlich sein. Eine bestimmte Erreichbarkeit der Industrialboard Plattform wird nicht garantiert.

II. Registrierung
Das Betrachten von Produktseiten, Kategorien und Profilen/Shops von Unternehmen ist auf Industrialboard ohne Registrierung möglich. Für darüber hinausgehende Funktionen (z.B. Verkaufen, Kaufen, Benutzung der Merkliste, Verwendung des Kommunikationssystems der Industrialboard-Plattform, Nutzung der von Funktionen zur Preisverhandlung) ist eine Registrierung als Mitglied erforderlich.
Mit der Registrierung und Zustimmung zu diesen AGB, den Grundsätzen und der Datenschutzerklärung können natürliche und juristische Personen Mitglied bei Industrialboard werden. Natürliche Personen müssen volljährig sein. Ein Anspruch auf Mitgliedschaft bei Industrialboard besteht nicht.
Die Registrierung einer juristischen Person darf nur von einer vertretungsberechtigten natürlichen Person vorgenommen werden, die namentlich genannt werden muss. Für den Fall, dass eine Personengemeinschaft nur von mehreren Personen wirksam vertreten werden kann, muss die natürliche Person, die bei Industrialboard für die juristische Person handelt, hierzu bevollmächtigt worden sein. Mitglieder sind verpflichtet, ihre Registrierungsdaten stets aktuell zu halten und bei Änderungen (zum Beispiel: bei Adress-, Namens- oder Arbeitgeberänderungen) zu aktualisieren.

Die Registrierung erfolgt durch die Eingabe eines Namens, gültiger E-Mail Adresse und ein Passwort. Das Passwort ist geheim zu halten und muss über eine hinreichende Komplexität verfügen. Ein Anspruch auf einen bestimmten Mitgliedsnamen, eine bestimmte E-Mail Adresse oder ein bestimmtes Passwort besteht nicht.
Nach dem Ausfüllen der Anmeldemaske („Neukunde? Hier registrieren“) und dem Absenden der Daten über den Button „Jetzt registrieren“, wird die Registrierung vollzogen und gültig. Eine Bestätigungs-E-Mail an den Anmelder wird durch Industrialboard verschickt.

Nach Vollzug der Anmeldung können die Angaben über das Menü „Mein Profil/Konto“ im Bereich „Mein Profil“ unter dem Punkt „Daten bearbeiten“ korrigiert werden. Ausgeschlossen hiervon ist die Änderung des Vor- und Zunamens. Eine derartige Änderung kann nur über den Kundendienst von Industrialboard veranlasst werden.

Der Registrierungsprozess (einschließlich der Bestätigungs-E-Mail) erfolgt in deutscher und englischer Sprache, je nachdem, auf welcher Seite die Anmeldung erfolgt.

Industrialboard speichert die mit dem Mitglied vereinbarten Vertragsbedingungen nach erfolgreicher Registrierung. Industrialboard macht dem Mitglied diese Vertragsbedingungen zugänglich in der per E-Mail versandten Registrierungsbestätigung. Es wird empfohlen, diese E-Mail dauerhaft aufzubewahren und/oder auszudrucken. Die AGB, Grundsätze und Datenschutzbestimmungen sind zudem auf der Internetplattform erhältlich und einsehbar.

Mitgliedskonten sind nicht übertragbar und dürfen nur durch das Mitglied persönlich genutzt werden. Eine private Nutzung des Firmenkontos ist untersagt. Eine erneute Anmeldung nach Kündigung durch Industrialboard ist untersagt.

Mitglieder, die andere Personen (z.B. Mitarbeiter, Kollegen, Freunde) zu Industrialboard einladen (auch in Ihr eigenes Unternehmenskonto) handeln in eigener Verantwortung und müssen sicherstellen, dass weder Ihr eigenes noch das Konto vom jeweiligen Unternehmen durch die Hinzunahme neuer Mitglieder/Nutzer unsachgemäss verwaltet und genutzt wird.

Es besteht kein Anspruch auf Anmeldung, Mitgliedschaft, Nutzung der Internetplattform von Industrialboard oder Inanspruchnahme von Dienstleistungen von Industrialboard. Es steht Industrialboard insbesondere frei, jederzeit eine Anmeldung abzulehnen, ein Mitglied auszuschliessen, eine Nutzung zu verbieten oder eine Dienstleistung einzustellen.

Das Recht zur Kündigung bleibt unberührt.

Jedes Mitglied erhält mit der Registrierung ein eigenes Profil. Hier können weitere Angaben zur Person gemacht werden. In der Datenschutzerklärung von Industrialboard steht, welche Angaben veröffentlicht werden, welche „unsichtbar“ bleiben, und welche Angaben freiwillig sind.
Industrialboard bemüht sich, die Identität seiner Mitglieder genau festzustellen, dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Mitglieder eine falsche Identität angeben.

IV. Zustandekommen des Vertrages über den Warenerwerb oder des Vertrages über eine Leistung zwischen Mitgliedern
Stellt ein Mitglied als Verkäufer einen Artikel oder eine Leistungsbeschreibung ein, gibt es ein verbindliches Angebot ab, dass jedes andere Mitglied den Artikel oder die Leistung zu dem angegebenen Preis (exklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten) erwerben kann. Der Vertragsschluss kommt zustande, wenn ein anderes Mitglied (Käufer) die hierfür vorgesehene Schaltfläche (derzeit: „bestellen“) anklickt und den Vorgang bestätigt. Nach Abschluss des Kaufvertrages erhalten der Verkäufer und der Käufer als Bestätigung eine System-E-Mail von Industrialboard. Der Käufer ist verpflichtet, den vom Verkäufer nach Bestellung fixierten Gesamtpreis (inkl. Mehrwertsteuer und Versandkosten) innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt der Kaufbestätigung zu zahlen, es sei denn die Parteien des Kaufvertrages treffen eine abweichende Vereinbarung.
Die jeweils möglichen Zahlungsmethoden werden vom Anbieter der Ware festgelegt.
Es obliegt jedem Anbieter selbst, sich über die rechtlichen Bedingungen des Warenverkaufes oder des vertraglichen Abschlusses von Werk- oder Dienstverträgen zu informieren und diesen Verpflichtungen selbstständig nachzukommen (z. B. Impressum, Widerrufsbelehrung etc.).
Industrialboard ist am Vertragsschluss zwischen Mitgliedern nicht beteiligt und gibt keine Garantien in Bezug auf die Beschaffenheit der von Mitgliedern angebotenen Waren und Dienstleistungen ab. Die Anbieter von Artikeln und Dienstleistungen sind selbst für die Beschreibung ihrer Angebote verantwortlich.

Der Käufer erklärt sich zu den vom Verkäufer festgelegten oder mit diesem individuell vereinbarten Konditionen (Zahlungsmodalitäten, Transportweise, Lieferkosten etc.) einverstanden und ist damit gebunden. Sollte dies nicht der Fall sein, können beide Parteien die Bestellung stornieren. Hierzu muss eine Benachrichtigung (Wunsch auf Stornierung) an den Kundenservice von Industrialboard gestellt werden.

Macht ein Mitglied einen „Preisvorschlag“ mittels der dafür vorgesehenen Eingabemaske „Preisvorschlag“, gibt es damit eine verbindliche Bestellofferte ab.

Das Mitglied kann diese Preisvorschlags-Offerte aber jederzeit zurückziehen, bis der Verkäufer sie akzeptiert hat. Nimmt der Verkäufer die Offerte nicht an, kann er seinerseits einen Gegenpreisvorschlag machen, für den dieselben Bedingungen gelten.

Mit dem Kauf eines Angebots kommt ohne weiteres ein verbindlicher Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer zustande.

Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer gegen Entrichtung des Kaufpreises den Besitz und das unbelastete, von Rechten Dritter freie Eigentum an der Sache einzuräumen. Diesbezügliche Haftungsausschlüsse sind nicht zulässig.

Der auf Industrialboard.com angegebene Kaufpreis versteht sich immer exklusive allfälliger Mehrwertsteuer und Versandkosten.

Die Produktbeschreibung ist Vertragsinhalt, d.h. der Verkäufer sichert zu, dass das Produkt die beschriebenen Eigenschaften aufweist.

Sollen bestimmte Angaben keine Zusicherung darstellen, hat dies der Verkäufer klar und eindeutig zu vermerken.

V. Gebühren

Die Registrierung als Mitglied bei Industrialboard ist kostenlos.
Für einzelne Nutzungshandlungen fällt jeweils eine Vergütung an, deren Höhe sich aus dem jeweils gültigen Industrialboard Gebührenreglement (auch Pricing genannt) ergibt. Industrialboard erhebt entweder eine monatliche Gebühr pro eingestelltes, zum Kauf angebotenes und ersichtliches Produkt in Höhe von CHF 2.00 (in Worten: Zwei Schweizer Franken) oder eine Kommission (auch Verkaufsprovision genannt) bei erfolgter Bestellung des Produktes mit einem Satz von 13.5%.
Dieser Kommissionssatz gilt unabhängig von der Währung (EUR/USD/CHF) und für alle Produkte gleichermassen für die der Verkäufer diese Bepreisungs- bzw. Verrechnungsform wählte. Individuelle Provisionssätze sind möglich und erfolgen in Zustimmung und mit Durchsetzung von Industrialboard. Selbige Individualisierungsoption gilt auch für die monatlichen Gebühren pro Produkt.
Ausgeschlossen ist ein „Sowohl-als-auch“ bei ein- und demselben Produkt. Verkäufer können nur zwischen Gebühr und Kommission wählen. Es wird nie so sein, dass ein Verkäufer Industrialboard zur gleichen Zeit sowohl die monatliche Gebühr, als auch eine Kommission zahlen muss. Die Höhe der Kommissionssätze und der Monatsgebühr ist jederzeit durch Industrialboard veränderbar und sind aus dem jeweils aktuellen Gebührenreglement ersichtlich.

Die Gebühren werden per E-Mail in Rechnung gestellt und sind auch im Menüpunkt „Rechnungen“ (im eingeloggten Zustand) auf der Internetplattform hinterlegt. Die Rechnungen sind zahlbar 10 Tage nach Rechnungszustellung.
Die Kommissionen sind – sofern nicht anders vereinbart – in Schweizer Franken (CHF) zu begleichen. Die Monatsgebühr ist immer in Schweizer Franken (CHF) zu begleichen.
Das Mitglied wird bei Rechnungsverzug einmalig kostenlos gemahnt. Sollte nach dieser ersten Mahnung ein Begleichen der Rechnung weiter ausbleiben, erfolgt die zweite, nun kostenpflichtige Mahnung mit einer Mahnungsgebühr von CHF 50.00 (zahlbar immer in Schweizer Franken (CHF)).

Eine Löschung oder Änderung eines Angebots während seiner Laufdauer durch den Verkäufer berechtigt diesen nicht zur Rückerstattung oder Reduktion der angefallenen Gebühren.

Kommt der Kaufvertrag wegen eines wirksamen Widerrufes nicht zustande, erstattet Industrialboard die bereits bezahlte Verkaufsprovision.

 

VI. Pflichten des Mitglieds
1. Allgemeine Pflichten, die für alle Mitglieder gelten:
Es gibt Gesetze (a), an die sich alle Mitglieder halten müssen, und Grundsätze (b), die Industrialboard selbst erstellt, um eine reibungslose Nutzung der Internetplattform zu gewährleisten. Ergänzungen zu den hier dargestellten Pflichten finden Mitglieder in den Industrialboard-Grundsätzen.

 

Jedes Mitglied ist verpflichtet, die Industrialboard Plattform ausschließlich rechtmäßig und im Rahmen dieser AGB und der Industrialboard-Grundsätze zu nutzen. Mitglieder sind für ihre eingestellten Produkte und Inhalte/Informationen uneingeschränkt selbst verantwortlich.

a) Grundsätze, die von Gesetzes wegen für alle Mitglieder gelten:
Mitglieder müssen sich selbstverständlich bei der Inanspruchnahme unserer Dienstleistung an die bestehenden Gesetze halten, insbesondere (nicht abschließend) dürfen Inhalte von Mitgliedern nicht

  • strafrechtliche Normen,
  • die Regelungen zum Jugendschutz,
  • Datenschutzrecht,
  • Urheber-, Marken-, Kennzeichen-, Patent- oder Namensrechte Dritter oder
  • Persönlichkeitsrechte und sonstige Rechte Dritter

verletzen.

Beispielhaft, aber nicht abschließend, heißt das:
Es ist bei Industrialboard verboten, Waren oder Leistungen anzubieten oder Inhalte zu veröffentlichen, bei denen es sich um Folgendes handelt:

  • Diebesgut/Hehlerware
  • Jugendgefährdende Medien
  • Gebührenpflichtige Telefonnummern
  • Aufrufe zu Straftaten, rassistische Inhalte
  • Propagandaartikel verbotener Parteien, Vereine und Gruppen
  • Waffen
  • Artikel verfassungsfeindlicher Organisationen
  • Beleidigungen, Verleumdungen, Üble Nachrede
  • Fälschungen, nachgeahmte Markenprodukte
  • Inhalte, die gegen die guten Sitten verstoßen
  • Bilder und andere Dateien, die urheberrechtlich geschützt sind, wenn der Verwender kein Nutzungsrecht erworben hat
  • Artikel, die in Kinderarbeit hergestellt wurden
  • Bilder oder andere Dateien, die Firmen-, Marken- oder sonstige Schutzrechte verletzten

Weiterhin ist zu beachten, dass es viele Gegenstände gibt, deren Handel besonderen - teilweise strengen - gesetzlichen Bestimmungen oder Beschränkungen unterliegt. Beispielhaft, aber nicht abschließend, seien hier genannt:

  • Der Handel mit Kinderspielzeug
  • Der Handel mit Nahrungsmitteln
  • Der Handel mit Textilien
  • Produkte aus geschützten Pflanzen und Tieren

Wir weisen darauf hin, dass Inhalte der Industrialboard-Plattform grundsätzlich weltweit abrufbar sind und deshalb je nach Fall auch die Regelungen anderer Länder beachtet werden müssen. Das gilt insbesondere für Angebote von Waren und Dienstleistungen, die sich auch an Abnehmer anderer Länder richten; insbesondere müssen Mitglieder beim Angebot einer Ware oder Leistung auf einer der nicht-deutschen Webseiten von Industrialboard i. d. R. zusätzlich die Regeln des Landes beachten, in dem sie ihr Angebot machen.

b) Grundsätze, die Industrialboard für ein gutes Miteinander für verbindlich erklärt:

  • Mitglieder verhalten sich untereinander respektvoll!
  • Seid fair zueinander und zu Industrialboard!
  • Es dürfen bei Industrialboard nur Waren und Leistungen angeboten werden, die zu Industrialboard passen – also einen Einsatz im industriellen Umfeld und/oder für industrielle Zwecke bewirken und/oder bedingen.
  • Mitglieder dürfen den Industrialboard Gebührentarif nicht umgehen oder eine vergütungspflichtige Nutzungshandlung wider Treu und Glauben verhindern. Insbesondere darf das Mitglied über die Industrialboard Plattform entstandene Kontakte nicht dazu nutzen, auf der Industrialboard Plattform eingestellte Artikel anderweitig zu verkaufen. Im Falle einer Umgehung oder treuwidrigen Vergütungsvereitelung ist Industrialboard berechtigt, von allen beteiligten Mitgliedern gesamtschuldnerisch die jeweils vereitelte Vergütung als Schaden erstattet zu verlangen; weitergehende Ansprüche, insbesondere die Sperrung und/oder Kündigung der betroffenen Mitgliederkonten, bleiben unberührt.
  • Der Anbieter einer Ware muss über die angebotene Ware verfügen und/oder in der Lage sein, diese zeitnah Zeit zu liefern (bis zu 10 Wochentage sind erlaubt)
  • Der Verkäufer ist verpflichtet, wahrheitsgemässe, nicht irreführende Angaben über das angebotene Produkt zu machen und über die Einzelheiten der Zahlung und Lieferung vollständig zu informieren. Alle Mängel des Produktes bzw. der Verpackung sind anzugeben. Dies gilt insbesondere auch bei gebrauchten bzw. verpackungsgeschädigten Produkten.
  • Es ist untersagt, Dritten am eingestellten Produkt Rechte (z.B. Verfügungsrechte, Verpfändungen, Besitzansprüche, etc.) einzuräumen
  • Einem Anbieter ist es nicht erlaubt, zusätzlich zum Verkaufspreis Industrialboard-Gebühren auf Käufer umzulegen oder von diesen einzufordern
  • Der bloße Verweis auf eine Internetadresse genügt nicht zur Beschreibung einer Ware
  • Angebote müssen in die jeweils passende Kategorien eingestellt werden
  • Es dürfen keine schädlichen Technologien eingesetzt werden, die der Plattform, Mitgliedern oder Dritten schaden oder diese belästigen (Viren, Roboter, Spider, Scraper, Crawler, Hacking, Brute-Force-Attacken, etc.). Hierunter fällt zum Beispiel das automatische Auslesen von Daten durch Crawler.
  • Es ist verboten, Adressdaten auf Industrialboard zu sammeln ohne Einwilligung des jeweiligen Mitglieds
  • Mitglieder dürfen die Kontaktdaten, die sie im Rahmen der Kommunikation oder einer Transaktion untereinander erhalten haben, nicht für die Zusendung von Werbung benutzen
  • Der Einsatz von Spam, Schneeballsystemen und ähnlichen unlauteren Marketingmaßnahmen ist verboten
  • Suchwort-Spamming ist verboten
  • Das Mitglied ist verpflichtet, eine übermäßige Belastung der Industrialboard Plattform zu vermeiden. Insbesondere dürfen keine Inhalte veröffentlicht werden, die die Integrität, Stabilität und die Verfügbarkeit der Industrialboard Plattform gefährden können
  • Unternehmen und Gewerbetreibende müssen sich als solche zu erkennen geben und ein Impressum hinterlegen.
  • Nutzt ein Mitglied, das Waren oder Leistungen anbietet, eigene AGB, dürfen diese nicht im Widerspruch zu den Industrialboard AGB stehen. Gewerbliche Anbieter müssen sich darüber hinaus über weitere für sie einschlägige Normen, zum Beispiel über die Normen der Verpackungsverordnung, informieren.

VII. Maßnahmen bei Verstoß gegen Gesetz oder diese AGB oder die Industrialboard-Grundsätze

Der Online-Marktplatz von Industrialboard kann nur dann reibungslos funktionieren, wenn sich alle Mitglieder an die Regeln halten. Deshalb behält sich Industrialboard das Recht vor, Maßnahmen gegen Mitglieder zu ergreifen, wenn sich Anhaltspunkte dafür ergeben, dass das Mitglied bei der Nutzung der Plattform gegen diese AGB, die Grundsätze und/oder geltendes Recht verstößt oder verstoßen hat. Bei der Auswahl der Maßnahmen bezieht Industrialboard die Betriebserfordernisse der Industrialboard Plattform, eigene Haftungsrisiken sowie die berechtigten Interessen etwaiger Anspruchsteller und des Mitglieds (z.B. Verschulden, Gewicht der Pflichtverletzung, Risiken, Stellungnahme des Nutzers) in seine Entscheidung mit ein.
Erlangt Industrialboard Kenntnis von Anhaltspunkten für Pflichtverletzungen des Mitglieds, z.B. durch Beanstandung Dritter, wird Industrialboard das Mitglied hiervon informieren. Dabei kann Industrialboard eine im Einzelfall angemessene Frist zur Stellungnahme setzen, die bei besonderer Dringlichkeit nur wenige Stunden beträgt.
Die Sanktionen, die Industrialboard gegen ein Mitglied aussprechen kann, sind:

  • Ausspruch einer schriftlichen Verwarnung des Mitglieds, mit Aufforderung den Verstoß umgehend zu unterlassen;
  • Aussetzen, Sperren oder Beenden von einzelnen Angeboten (z.B. Shop, Profil, Artikel) des Mitglieds auf der Industrialboard Plattform;
  • Be-/Einschränkung der Nutzung der Industrialboard Plattform durch das Mitglied (z.B. Limitierung der Angebotsanzahl);
  • Vorläufige Sperrung des Mitglieds;
  • Ausschluss des Mitglieds;
  • Strafzahlung in Höhe von CHF 10'000,00 (in Worten: zehntausend Schweizer Franken)

Beim Beenden von Angeboten oder der Sperrung eines Mitgliedkontos (vorläufige Sperrung oder Ausschluss) wegen Vorliegens eines Verstoßes gegen Gesetz oder diese AGB oder die Grundsätze von Industrialboard schuldet das Mitglied die zum Zeitpunkt der Beendigung angefallenen Kommissionen für die betroffenen Angebote als Schadenersatz. Die Pauschalisierung lässt den möglichen Nachweis unberührt, dass kein, ein wesentlich geringerer oder wesentlich höherer Schaden entstanden ist.

Einem Mitglied, dem gekündigt wurde, ist die erneute Registrierung bei Industrialboard sowie die Nutzung anderer Mitgliedskonten untersagt.
Industrialboard ist befugt, nach eigenem Ermessen, Angebote von Mitgliedern zu entfernen, die nicht zur Gesamtaussage der Industrialboard Plattform passen.

VIII. Meldung von AGB-Verstößen
Verstöße gegen die AGB und Grundsätze von Industrialboard können von Mitgliedern gemeldet werden über das Feedback-Formular.
Wenn die Meldung durch einen rechtlichen Vertreter einer hierzu berechtigten Person geschieht (zum Beispiel bei Urheberrechtsverletzung), bitten wir diesen, die Anzeige der Rechtsverletzung unter Beifügung der Vertretungsbefugnis (Vollmacht) per E-Mail mit Scan oder Briefpost an uns zu senden. Industrialboard behält sich vor, das Original der Vollmacht zu verlangen.

IX. Haftungsfreistellung
Das Mitglied stellt Industrialboard von jeglichen Ansprüchen frei, die Dritte gegenüber Industrialboard wegen einer Rechts- oder Pflichtverletzung des Mitglieds geltend machen, es sei denn, das Mitglied hat die Pflichtverletzung nicht zu vertreten. Dies umfasst insbesondere das rechts- oder vertragswidrige Einstellen von Artikeln. Zu erstatten sind auch angemessene Kosten der Rechtsverteidigung (insbes. Anwaltskosten), die Industrialboard durch das Fehlverhalten eines Mitglieds nachweislich entstanden sind.

X. Laufzeit, Kündigung
Der Nutzungsvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und kann sowohl vom Mitglied als auch von Industrialboard jederzeit mit einer Frist von sieben Tagen ordentlich gekündigt werden. Für die Kündigungserklärung des Mitglieds genügt eine schriftliche Mitteilung an Industrialboard oder eine E-Mail an support@industrialboard.com oder die Abmeldung im Profil.
Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Neben den gesetzlichen Gründen für eine außerordentliche Kündigung stellt es für Industrialboard einen wichtigen Grund zur Kündigung dar, wenn ein Mitglied auf Mahnung von Industrialboard (die verzugsbegründend sein kann) hin die Zahlung fälliger Vergütungen nicht innerhalb angemessener Frist leistet und zum Zeitpunkt der Kündigung in Verzug ist. Auch bei Verdacht auf Umgehung der Plattform und externen Abwicklung von durch Industrialboard initiierte Transaktionen zur Vermeidung von Komissionszahlungen ist Industrialboard berechtigt, vorläufige Maßnahmen gemäß Ziffer VII zu ergreifen.

XI. Nutzungsrechte
1. Das Mitglied räumt Industrialboard die zur Durchführung des Vertrages erforderlichen Rechte an den von ihm auf der Online-Plattform eingestellten Inhalten ein. Dies umfasst insbesondere das Recht, die vom Mitglied eingestellten Inhalte zur vertragsgemäßen Erbringung ihrer Dienstleistungen zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen oder zu bearbeiten. Industrialboard ist insbesondere berechtigt, vom Nutzer eingestellte Inhalte auch über die Beendigung der Mitgliedschaft hinaus zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen.
2. Weitergehend räumt das Mitglied Industrialboard das Recht ein, die von ihm eingestellten Inhalte in der Werbung für die Online-Plattform oder einzelne Angebote zu verwenden), insbesondere für Werbung im Internet, in der Printwerbung und/oder TV-Werbespots. Industrialboard ist insbesondere berechtigt, Inhalte des Mitglieds zu diesem Zweck zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, zu bearbeiten, zu senden und/oder Sendungen oder öffentliche Zugänglichmachungen wiederzugeben.
3. Die gemäß Ziffern 1 und 2 eingeräumten Rechte werden Industrialboard als einfaches, zeitlich und räumlich unbefristetes Nutzungsrecht eingeräumt. Die gemäß Ziffern 1 und 2 eingeräumten Rechte können von Industrialboard auf Dritte übertragen und unterlizenziert werden. Industrialboard schuldet hierfür keine gesonderte Vergütung.

XII. Haftungsbeschränkung / Haftungsausschluss
Die nachfolgenden Regelungen zur Haftungsbeschränkung von Industrialboard gelten für alle Schadensersatzansprüche und Haftungsfälle, unabhängig davon, auf welchem Rechtsgrund sie beruhen (z.B. Gewährleistung, Verzug, Unmöglichkeit, Pflichtverletzung, Leistungshindernis, unerlaubte Handlung, Abnutzung, arglistige Täuschung, irreführende Werbung und Angaben, Identitätsdiebstahl, Fehlens einer Beschaffenheit etc.) außer für:
Ansprüche und Rechte des Mitglieds, die auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Industrialboard selbst, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
Für vorstehende Ausnahmen verbleibt es allein bei der gesetzlichen Regelung.

Eine Haftung für nicht bestehende Verfügbarkeit der Online-Plattform ist ausgeschlossen. Insbesondere bestehen keine Ansprüche gegen Industrialboard, soweit eine nicht bestehende Verfügbarkeit Auswirkungen auf Kaufverträge hat, etwa weil ein Artikel nicht eingestellt werden kann oder ein Kaufvertragsabschluss nicht zustande kommt.
Industrialboard haftet nicht für die Durchführung von Verträgen zwischen Mitgliedern.

Da Industrialboard weder im physischen noch anderweitigem Besitz oder Eigentum der auf der Plattform gehandelten Waren du Dienstleistungen ist, noch als Verkäufer oder als Käufer auftritt, ist Industrialboard daher vollumfänglich von jedweder Haftung, Schadenersatzansprüchen und Dergleichen in Bezug auf die gehandelten Waren und Transaktionen ausgeschlossen. Für die sichergestellte Funktionsfähigkeit der Waren und deren ordnungsgemässen Transport sind die jeweiligen Verkäufer (bei Selbstabholung die Käufer) im Rahmen der Industrialboard-Grundsätze oder im Rahmen der verkäufereigenen AGB’s verantwortlich.

Industrialboard haftet insbesondere nicht für Schäden, die Mitgliedern oder Dritten durch das Verhalten von anderer Mitglieder oder Dritter im Zusammenhang mit der Nutzung oder dem Missbrauch der Industrialboard-Webseite entstehen.

XIII. Verantwortung für Inhalte und Verlinkungen
Industrialboard ist nicht verpflichtet, die übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach möglicher Weise rechtswidrigen Inhalten zu suchen.

Industrialboard übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Rechtmässigkeit, Vollständigkeit oder Qualität des Inhalts von Websites, die über Links auf der Industrialboard-Website erreichbar sind und schliesst jegliche Haftung in diesem Zusammenhang aus.

XIV. Vertragsübernahme durch Dritte
Industrialboard ist berechtigt, mit einer Ankündigungsfrist von vier Wochen seine Rechte und Pflichten aus dem Nutzungsvertrag ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. In diesem Fall ist das Mitglied berechtigt, den Nutzungsvertrag innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Mitteilung mit einer Frist von 4 Arbeitstagen zu kündigen.

XV. Änderung der AGB
Industrialboard behält sich das Recht vor, jederzeit diese AGB zu ändern und die Nutzung der Online-Plattform neuen oder weiteren Vertragsbedingungen zu unterwerfen. Änderungen bzw. weitere Bedingungen werden Ihnen mitgeteilt und erlangen Wirkung, sobald sie akzeptiert wurden. Für den Fall, dass Sie die Änderungen nicht akzeptieren, kann Industrialboard das Nutzungsverhältnis kündigen.

XVI. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder in Zukunft unwirksam werden oder eine nicht vorhersehbare Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile der Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Mündliche Nebenabreden zu diesen Grundsätzen, den AGB oder Datenschutzbestimmungen von Industrialboard oder den AGB der jeweiligen Verkäufer sind nicht zulässig. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen der Schriftform und der Einwilligung von Industrialboard.

XVII. Schlussbestimmungen, anwendbares Recht und Gerichtsstand
Die jeweils aktuelle Fassung der AGB ist auf der Industrialboard Plattform gespeichert und allgemein zugänglich.
Industrialboard kann sich zum Zwecke der Vertragserfüllung auch Dritter als so genannte Erfüllungsgehilfen bedienen.
Ansprüche gegen Industrialboard dürfen an Dritte weder ganz noch teilweise abgetreten werden.    Auf die AGB, Grundsätze und Datenschutzbestimmungen von Industrialboard und alle Rechtsbeziehungen sowie Streitigkeiten, die sich daraus für Industrialboard ergeben, findet das Recht der Schweizerischen Eidgenossenschaft statt. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist der Sitz der Industrialboard GmbH in Langenthal,  Kt. Bern, Schweiz. Das Rechtsverhältnis untersteht schweizerischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (WKR). Für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zwischen Verkäufer und Käufer findet sich das anwendbare Recht und der Gerichtsstand aus dem Standort des Verkäufers.

Ende der AGB
Stand: Februar 2015

Hoch
Feedback